Archiv der Kategorie: Things I love

Als wir unsterblich waren …

Gerade eben habe ich ein bisschen Ordnung gemacht. Hier. Also, nur bedingt rund um das Sofa, auf dem ich sitze, da geht’s noch. Aber hier im Blog musste ich dringend mal ein bisschen Kategorien nach-vergeben, damit Sie z. B. mit einem Klick all die wundervolle Musik, die ich regelmäßig und auch noch zwischendurch wider Sie töne, rekapitulieren können. Und da freuen Sie sich jetzt sicher mächtig drüber, gell?! Nichts zu danken, mach‘ ich gerne, hihi.

Und wo ich so viel Lieblingsmusik von mir blitzgesichtet habe, habe ich gleich wieder Liedchen im Kopf gehört (im Gegensatz zu Stimmen im Kopf ist das super)! Deshalb hier gleich eine echte Perle der Popmusik, von der ich eigentlich immer gute Laune bekomme. Leider kann ich Ihnen nicht erzählen, an welche Nacht sie mich erinnert, denn dann würden wir alle SOFORT für etwa 10 verschiedene Delikte von der NSA abgeholt werden, Sie fürs bloße Lesen. Aber glauben Sie mir: Es war so lustig wie das folgende Stück und eine Zeit, in der wir unsterblich waren …

 

 

Werbeanzeigen
Getaggt mit , , , ,

Evergreens am Dienstag

Gestern mit Dir …

Getaggt mit , , , , , ,

Evergreens am Dienstag

Aus gegebenem Anlass:

Und bitte: Erinnern Sie mich im Laufe der Woche immer mal wieder dran, dass ich nicht der Depp bin … 😉

Getaggt mit , , , ,

Ich finde gerade nicht die richtige Distanz …

… zu mir selbst. Verzeihen Sie also, wenn sich jetzt schon die Bands wiederholen, das Lied ist das einzige, das heute passt.

Getaggt mit , , , ,

Evergreens am D… D… Donnerstag!

Den Dienstag hab ich verschwitzt. Mit dem heutigen Evergreen huldige ich einem von mir sehr geschätzten Musik-Blog im Rahmen der dortigen französischen Woche … je vais boire un coup a votre santé ce soir!

Deshalb passenderweise „Commando Pernod“ von Bérurier noir 🙂 Die weniger rumpeligen Töne überlasse ich Dir 😉

Getaggt mit , , ,

Nachdem Sie so gar kein Interesse an meiner Wochenendplanung gezeigt haben (schon klar, hatte ja nix mit Nagellack zu tun …), kann ich nur sagen: Selbst schuld! Einmal in gefühlten hundert Jahren taucht hier ein Stück von einem funkel! Nagel! neuen! Album (ganz frisch, ehrlich!) hier auf – mit dem Hinweis auf Ausgehen am Wochenende und Sie haben es sicher verpasst …! Und ich kann Ihnen versichern: Es war großartig. Der große alte Prediger des Punkrock hat agitiert, geschwitzt und die Bühne, mich und alle anderen total gerockt. Und mich mal wieder dran erinnert, dass ich zwar insgesamt dran werkele, mich nicht immer so schnell aufzuregen (Sie wissen schon – Impulskontrolle ;-)), aber dass es genug gibt, worüber man nicht aufhören darf, sich aufzuregen. Ich zitiere mal meine plakative Lieblingszeile aus einem Abschnitt von Herrn Biafras Predigt:

Exposing a crime is not a crime! 35 Years for Edward Snowden – who is the criminal?!

So ungewohnt politisch (ist ja eigentlich mein Spielplatz hier …) entlasse ich Sie in die Woche. Hören Sie mal wieder n bisschen punkrock 😉

http://youtu.be/6f66EqCyPOE

Thank you so much, Mr. Biafra!

Getaggt mit , , ,

Berührende Maniküre

Verehrte Leserschaft! Jede/r, der/die sich Toutde5uite wiederholt antut (Sie fahren sicher auch gerne Achterbahn, oder?), kennt den folgenden Sermon: Eigentlich bin ich ja schrecklich tiefgründig, undsoweiterundsoweiter, eine sehr sensible Seele, die verkannterweise in derben Stiefeln durchs Leben geht, blabla, würde gerne durch rumpelige grrrls-, punkrock-, indie- und Pop-Musik längst vergangener Dekaden mein zartes Inneres zeigen, laberlaber, wenn ich nicht gerade messerscharf die Schwächen meiner Mitmenschen anprangere (denken Sie an den unangenehmen kleinen Polizisten …) – ABER: immer interessieren Sie sich nur für Fahrräder und Nagellack, BUHUHUUUUUUU GEMEIN (…wo ich doch furchtbar gerne über Fahrräder und Nagellack schwadroniere ….)!

Aber heute sehe ich mich in der glücklichen Lage, das Thema zu bedienen, bei dem die Blog-Statistik jubiliert und Ihnen gleichzeitig meine absolute Heldin der Woche zu präsentieren: Emma Green Tregaro, schwedische Hochspringerin und eine Frau, die Flagge zeigte – nämlich die Regenbogenflagge solidarisch auf ihren Fingernägeln zur Leichtathletik-WM in Moskau (für alle, denen die anbetungswürdige Maniküre entgangen ist: klick).

Zu gerne würde ich Sie mit dem Originalbild erfreuen, aber bildrechtlich ist da nix zu wollen. Also muss ich wie immer alles selber machen 😉

regenbogen

Was ich über die völlig unverständliche Haltung des internationalen Leichtathletik-Weltverband IAAF denke oder über Jelena Issinbajewa, über diskriminierende Politik und über den aktuellen reaktionären Backlash – damit belästige ich Sie nicht, Sie können es sich denken. Ich würde böse & bitter klingen und das ist dem, was ich gerade denke & fühle, gar nicht wirklich angemessen:

Ich bin mir sicher, dass die im Unrecht sind, die Liebe verbieten und Hass schüren. Ich wünsche mir eine Welt mit viel mehr Menschen, die durch bunte Fingernägel Toleranz & Liebe zeigen. Und wenn Sie gerade keine Lust haben, sich die Nägel bunt zu lackieren, dann küssen Sie schnell jemanden, den Sie lieb haben. Das Geschlecht ist egal 😉

Getaggt mit , , , , ,

Evergreens am Dienstag

Die vergangene Woche ist vorbeigeflogen … mir ist schwindelig. Aber der Dienstag muss sein!

Wunderwunderschön, immer noch:

Getaggt mit , , ,